Via Regia - Begegnungsraum Landesverband Sachsen e. V. - Görlitz

Zur Übersicht der Orte an der Via Regia

“Die schönste Stadt Deutschlands”, nennt Prof. Gottfried Kiesow, der Vorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz die niederschlesische Stadt Görlitz. Und diese deutliche Aussage aus berufenem Munde lässt sich sogar belegen:

Im Zweiten Weltkrieg nahezu unversehrt geblieben, präsentiert sich die Stadt heute als Bilderbuch europäischer Baugeschichte. Mehr als 3.600 Einzeldenkmale aus Gotik, Renaissance, Barock und Gründerzeit sprechen eine eindeutige Sprache, zumal ein Großteil der historischen Bausubstanz bereits aufwändig saniert ist. Eine originalgetreue Kopie der Heiligen Grabanlage in Jerusalem, das hochmoderne Schlesische Museum im alten Schönhof am Untermarkt, die unzerstörte Görlitzer Synagoge, die altehrwürdige Oberlausitzische Bibliothek, das Staatliche Museum für Naturkunde – kulturbegeisterte Görlitz-Besucher kommen hier voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Hotels und Pensionen bieten den Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise der besonderen Art – denn Geschichte ist hier erlebbar.

Gemütliche Restaurants und Cafés in aufwändig sanierten mittelalterlichen Hallenhäusern laden zum Verweilen ein. Außergewöhnliche Einkaufsmöglichkeiten wie die Straßburg-Passage oder das original erhaltene Jugendstilkaufhaus am Demianiplatz lassen sogar Shopping zum Kulturereignis werden. Es verwundert kaum, dass sich Görlitz als Stadt der kurzen Wege mehr und mehr zu einem gefragten Städtereiseziel entwickelt. Nicht zuletzt ist Görlitz nur durch die Neiße von seiner Schwesterstadt, dem polnischen Zgorzelec getrennt. Seit am 21. Dezember 2007 die Grenzkontrollen gefallen sind, ist nun ein wahrlich europäischer Spaziergang möglich. Wo sonst kann man von einem Land in ein anderes gelangen, ohne die Stadt zu verlassen?

Auch für Wirtschaftsunternehmen ist Görlitz aufgrund seiner zentralen Lage im neuen Europa immer interessanter. Denn durch die Region Görlitz verläuft eine der modernsten Fernverkehrsverbindungen in den Europäischen Verkehrskorridor III.

Wirtschaftsstandort Görlitz bietet den direkten Zugang zu den osteuropäischen Wachstumsmärkten – bei bestehender deutscher Rechtssicherheit und einem breiten Angebot günstiger Gewerbeflächen. Die Europastadt Görlitz-Zgorzelec bietet das Feld, auf dem gemeinschaftliches und profitables Fairplay für alle funktioniert. Viele Branchen fühlen sich hier heimisch und nutzen die spezifischen Vorteile, die sich aus der grenzüberschreitenden Zentrallage der Europastadt ergeben. Hier gibt es sie wirklich – die viel beschworenen Synergien.