Via Regia - Begegnungsraum Landesverband Sachsen e. V. - Via Sacra

Eine neue touristische Route verbindet einen alten europäischen Kulturraum - Die Via Sacra.

Sie führt durch fast ein Jahrtausend mittel-europäischer Kultur und Frömmigkeit, dort entlang, wo sich einst große Handelswege zwischen Ost und West, Nord und Süd kreuzten.
Die Via Sacra verbindet als touristische Route bedeutende Kirchen, Klöster und weitere sakrale Orte und Kostbarkeiten im Dreiländereck Oberlausitz, Niederschlesien und Nordböhmen. Sie setzt damit auf die Ausstrahlung sakraler Bauwerke und Kunstschätze. Sie lässt eine Region neu entdecken, die lange Zeit im Abseits stand.
Ein beachtlicher Teil des Weges führt in Sachsen von Görlitz nach Kamenz entlang der historischen Via Regia. Reist man in Görlitz weiter über die Neiße die Via Regia entlang bis nach Jawor (Jauer), bewegt man sich auch auf der Via Sacra.

Die Via Sacra umfasst insgesamt 16 Stationen:

1. Zittauer Fastentücher

2. Burg und Kloster Oybin

3. Evangelische Brüder-Unität Herrnhut

4. Dorfkirche Cunewalde

5. Dom St. Petri Bautzen mit Domschatzkammer

6. Zisterzienserinnenabtei St. Marienstern und Kamenzer Altäre

7. Heiliges Grab, Kreuzweg und Evangelische Kirche St. Peter und Paul Görlitz

8. Zisterzienserinnenabtei St. Marienthal

9. Friedenskirche zum Heiligen Geist Jawor/Jauer

10. Zisterzienser-Klosterkomplex Krzeszów (Kamienna Góra)/Grüssau

11. Stabkirche Wang Karpacz/Krummhübel

12. Gnadenkirche zum Heiligen Kreuz Jelenia Góra/Hirschberg

13. Kirche Maria Heimsuchung Hejnice/Haindorf

14. Johanniterkommende der Hl. Zdislava Český Dub/Böhmisch Aicha

15. Kapelle der Hl. Anna Mnichovo Hradiště/Münchengrätz

16. Basilika des Hl. Laurentius und der Hl. Zdislava Jablonné v Podještědí/Deutsch Gabel