Via Sacra

Via Sacra


Via Sacra 
   Eine neue touristische Route verbindet einen alten europäischen Kulturraum:
Die Via Sacra.
Sie führt durch fast ein Jahrtausend mittel-europäischer Kultur und Frömmigkeit, dort entlang, wo sich einst große Handelswege zwischen Ost und West, Nord und Süd kreuzten.

Ein beachtlicher Teil des Weges führt in Sachsen von Görlitz nach Kamenz entlang der Historischen Via Regia, reist man in Görlitz weiter über die Neiße die Via Regia entlang bis nach Jawor (Jauer), bewegt man sich auch auf der Via Sacra.

Beide Straßen verbindet das „Reisen ohne Grenzen“, jeder Weg trägt seinen Teil zu einem Zusammenwachsen in Europa bei, beide Routen lassen Freiheit spüren, wecken Entdeckerlust. Die Via Regia verbindet als alte Handelsroute historische Städte und führt entlang alter Wege vorbei an kleinen und großen Schätzen.

Wer auf ihr reist, kann selbst wählen: sucht er Ruhe und Einkehr oder möchte er mehr vom mittelalterlichen Glanz und Reichtum erfahren. Die Via Sacra verbindet als touristische Route bedeutende Kirchen, Klöster und weitere sakrale Orte und Kostbarkeiten im Dreiländereck Oberlausitz, Niederschlesien und Nordböhmen. Sie setzt damit auf die Ausstrahlung sakraler Bauwerke und Kunstschätze, Orte der Würde und Besinnung, welche die innere Einkehr fördern. Sie lässt eine Region neu entdecken, die lange Zeit im Abseits stand. Sie führt zu Begegnungen in der Mitte Europas.


Wer hier entlang kommt wird ein Stück der Ruhe und Gelassenheit mit in seinen Alltag nehmen. Ganz gleich, ob Christ oder Nichtchrist!

Vier der insgesamt 16 Stationen der Via Sacra sind in den Angebotsbausteinen bereits beschrieben.
Dazu gehören:
Görlitz, Heiliges Grab, Kreuzweg und Evangelische Kirche St. Peter und Paul
Cunewalde, Dorfkirche
Bautzen, Dom St. Petri mit Domschatzkammer
Panschwitz-Kuckau und Kamenz (Doppelstation), Zisterzienserinnenabtei St. Marienstern und Kamenzer Altäre (Klosterkirche St. Annen, Hauptkirche St. Marien)

Die weiteren 12 Stationen werden nachfolgend kurz beschrieben. Ausführliche Informationen und Sehenswertes in der Umgebung der Stationen finden Sie unter:
www.oberlausitz.com
www.via-sacra.info


Großes Zittauer Fastentuch von 1472 und
Kleines Zittauer Fastentuch von 1573

Fastentücher dienten früher dazu, das Allerheiligste der Kirche
während der Fastenzeit vor den Augen der Gläubigen zu verbergen.
 

  
Sachkundige Führung in der 1234
gegründeten Zisterzienserinnen-
abtei Klosterstift St. Marienthal in
Ostritz bei Görlitz. Es ist das ältestes Frauenkloster des Zisterzienser-
ordens in Deutschland
Foto: R. Pech
Burg und Kloster Oybin, Freilichtmuseum

Die Ruinen der böhmischen Königsburg und des Cölestinerklosters
auf dem Felsmassiv im Zittauer Gebirge
 

Evangelische Brüder-Unität Herrnhut

Hier werden jedes Jahr die Herrnhuter Losungen
(Bibelworte für jeden Tag) gezogen
 

Zisterzienserinnenabtei Klosterstift St. Marienthal Ostritz

Das älteste Frauenkloster des Zisterzienserordens in Deutschland.
Es beherbergt ein Internationales Begegnungszentrum und bietet
Gästen Platz für Tagungen und Unterkunft.
 

Friedenskirche zum Heiligen Geist Jawor

Eine der größten sakralen Fachwerkbauten in Europa, errichtet 1654/55.
Seit 2001 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie bietet etwa 6.000 Menschen Platz.
 

 
In der Kapelle der Heiligen Anna in Mnichovo Hradištĕ (CZ) fand der im Dreißigjährigen Krieg ermordete kaiserliche Generalissimus Albrecht von Wallenstein 1785 seine letzte Ruhestätte. Die Kapelle gehört zur angrenzenden Schloss- und Klosteranlage.
Zisterzienser-Klosterkomplex Krzeszów

Sie zählt zu den wichtigsten Barockbauten Polens und wurde von Papst Johannes Paul II. in den Rang einer „Basilika Minor” erhoben.
 

Kirche Wang in Karpacz

Über Berlin nach Schlesien gelangte die aus Norwegen stammende und damals zum Abriss bestimmte Stabkirche ins Riesengebirge. Preußens König Friedrich Wilhelm IV rettete sie Mitte des 19. Jahrhunderts.
Heute steht sie mitten im Wald.
 

Gnadenkirche zum Heiligen Kreuz Jelenia Gora

Das Gotteshaus entstand 1709-18 als eine von sechs Gnadenkirchen in Schlesien und lässt von außen seine Größe (4.000 Plätze) ahnen, nicht aber die überaus reiche Innenausstattung. Nach dem Vorbild der Stockholmer Katharinenkirche wurde im Ergebnis der Altranstädter Konvention 1707 die Gnadenkirche zum Heiligen Kreuz in errichtet.
 

Kirche Maria Heimsuchung in Hejnice

Das ehemalige Franziskanerkloster mit Wallfahrtskirche wurde in den letzten Jahren aufwändig saniert und ist heute Interna-tionales Zentrum der geistlichen Erneuerung. (Foto 2)
 

Johanniterkommende der Hl. Zdislava in Český Dub

Eine archäologische Sensation: Das Kloster ist eine der ältesten erhaltenen mittelalterlichen Stätten in Nordböhmen.
 

Kapelle der Hl. Anna in Mnichovo Hradištĕ 

Die Kapelle, in der auch zahlreiche barocke Sandsteinskulturen zu sehen sind (Lapidarium), gehört zu einem sehenswerten Schloss- und Klosterareal.
(Foto 1)
 

Basilika des Hl. Laurentius und der Hl. Zdislava in Jabloné v Podještĕdí

Über dem Grab der Hl. Zdislava, in ihrer Wohltätigkeit vergleichbar mit der Deutschen Hl. Elisabeth von Thüringen, ließ Anfang des 18. Jahrhunderts die böhmische Adelsfamilie Berken von der Duba/Berka z Dubé eine Barockkirche errichten, die zur Wallfahrtsstätte wurde. (Foto 3)

 
Die Gründung der Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung in Hejnice/Haindorf (CZ) geht auf die Legende einer Wunderheilung im 13. Jahrhundert zurück. An die Kirche grenzt das ehemalige Franziskanerkloster, das heute als "Internationales Zentrum der geistlichen Erneuerung" dient.

Foto: R. Pech
Partner der Via Sacra
Görlitz-Tourist

Angebote für Reisegruppen Görlitz–Lausitz–Schlesien–Böhmen; Stadtführungen, Reiseleitungen, Tages- und Mehrtagesarrangements
Demianiplatz 55
D-02826 Görlitz
Tel. +49 -3581- 764747
Fax +49 -3581- 764848
m.buchwald@goerlitz-tourist.de
www.goerlitz-tourist.de
 

Tourismus GmbH - Land und Leute

Ihr Incomingpartner mit langjährigen Erfahrungen in Sachsen, Brandenburg, Böhmen und Schlesien
Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 1
D-02977 Hoyerswerda
Tel. +49-3571-408030
Fax +49-3571-408031
gruppenreisen@lausitz-tourismus.de
www.lausitz-tourismus.de
 

Tourist – Information Zittau

Reiseangebote, Tages- und Mehrtagesfahrten, Stadtfüh-rungen und Reisebegleitungen, Zimmervermittlung, Ver-anstaltungsservice
Markt 1
D-02763 Zittau
Tel. +49-3583-752200
Fax +49-3583-752161
Tourist-info@zittau.de
www.zittau.eu
 

Christlicher Verein Oberlichtenau e.V.

Bibelgarten
Freilichtmuseum mit der Atmosphäre des biblischen Isra-els. Übernachtungen im Gästehaus Schlossblick.
Am Schlosspark 2
D-01896 Pulsnitz OT Oberlichtenau
Tel. +49-35955-45888
Fax +49-35955-40006
incoming@evangtours.de
www.gaestehaus-schlossblick.de
 

Sächsische Bildungs- und Begegnungsstätte „Windmühle Seifhennersdorf“ e.V.

Der ideale Ort für Tagungen und Seminare, für Begegnung und Erholung in großzügigen, behindertengerecht ausges-tatteten Ferienhäusern.
Neugersdorfer Straße 7
02782 Seifhennersdorf
Tel. +49-3586-340980
Fax +49-3586-34098719
info@windmuehle-seifhennersdorf.de
www.windmühle-seifhennersdorf.de
 

Internationales Begegnungszentrum
St. Marienthal (IBZ)

In den ehemaligen Wirtschaftsgebäuden des Klosters St. Marienthal erleben Sie als Tagungs- oder Feriengast am Eingang des Neißetals wohltuende Ruhe und Spiritualität.
St. Marienthal 10
D-02899 Ostritz – St. Marienthal
Tel. +49-35823-770
Fax +49-35823-77250
info@ibz-marienthal.de
www.ibz-marienthal.de

 
Hotel Schloss Gaußig

Schlosshotel Gaußig
An der Kirche 2
Schlosshotel Gaußig
D-02633 Gaußig
Tel. +49-35930-55227
Fax +49-35930-29932
info@schloss-gaussig.de
www.schloss-gaussig.de
 

Hotel & Restaurant Tarasy Wang

Am Fuße des Riesengebirges unmittelbar neben der Kirche Wang.
Ul. Na Śnieżkę 3
Dolnośląskie
PL-58540 Karpacz
Tel. +48-75-761-9451
Fax + 48-75-761 9451
rezerwacje@tarasywang.pl
www.tarasywang.pl
 

Mezinárodni Centrum
Duchovni Obnovy Hejnice
Internationales Zentrum der geistlichen Er-neuerung Haindorf

Ein Ort der Einkehr und Verständigung im Isergebirge. Er bietet: Kongresse, Seminare, Konzerte sowie stilvolle und barrierefreie Übernachtungen.
Klášterni 1
CZ-46362 Hejnice
Tel. +420-482-360211
Fax +420-482-360299
mcdo@mcdo.cz
www.mdco.cz
 

Česká Hospoda

Pension mit Restaurant, Tenisplatz am Foße des Lausitzer Gebirges für Gäste jeden Alters, Familien, Sportler, Naturliebhaber.
Heřmanice v Podještědí 116
CZ–47125 Jablonné v Podještědí
Tel. +420-487-762299
Fax +420-487-754957
info@ceska-hospoda.cz
www.ceska-hospoda.cz


Česká Hospoda
Gotthold Ephraim Lessing  
  www.coe.int
www.culture-routes.lu www.europa.eu
Via Regia Sculptura

 
 Netzwerk "VIA REGIA-
 Kulturstraße des Europarates"